Revier

Altrhein

Der Otterst√§dter Altrhein, ein Schnakenloch, ein Flautent√ľmpel, nur Segeln in Sumpf und Schilf - falsch - eine einmalige Naturidylle, eine Oase der Ruhe, Segeln zwischen herrlichen, abwechslungsreichen Auw√§ldern. Wer von unserem Hafen in die Tiefe der Altrheinaue hineinsegeln will, hat schon fast einen Halbtagst√∂rn vor sich, wenn er das ganze Gew√§sser durchfahren m√∂chte. Gr√∂√üere und kleinere Becken wechseln mit engen, fast √ľberwachsenen Passagen, in denen der Segeltrimm zur Herausforderung wird. Bei westlichen Winden hat man eine lange Kreuzstrecke vor sich, die dann nach Otterstadt hin allm√§hlich zum Halbwindkurs wird.

Vorwind

Ab der ersten Passage geh√∂rt der Altrhein nur noch den Seglern, Anglern und Paddlern. Hat man schlie√ülich nach √úberquerung der mittleren "Platte" das Kollerbecken erreicht, erweitert sich das von Badestr√§nden ges√§umte Gew√§sser und erlaubt l√§ngere Schl√§ge. Aber auch eine Nacht vor Anker, ungest√∂rt von der Hektik und Rastlosigkeit unseres Alltags. Die Vogelwelt mit Enten, Bl√§ssh√ľhnern, Reihern, Wildg√§nsen und Nachtigallen, ein Gew√§sser mit so vielen Gesichtern wie es Jahreszeiten gibt, die ganze Sch√∂nheit der urwelthaften Natur offenbaren sich dem lautlos dahingleitenden Segler. Ein Revier zum Verlieben, zum Erholen, ein Revier f√ľr Naturliebhaber, aber auch ein Revier zum Segeln.

Kollersee

Übersichtskarte des Otterstädter Altrheins (pdf, 679 kB, © Verbandsgemeinde Waldsee).

Impressum  |  Kontakt   |   © Segelgemeinschaft Waldsee e.V. 2017